Vietnam – Da Nang – Der red-shanked douc

Da Nang die viertgrößte Stadt Vietnams boomt, die Grundstückspreise steigen stark und das hat seinen Grund. Im Verhältnis zu Saigon ist es hier weit weniger hektisch, die Durchschnittstemperatur liegt bei 25°C und der Ozean mit kilometerlangen Stränden lädt zum verweilen ein.

© Do Thi Thu Tra

Am Strand lässt sich morgens ein toller Sonnenaufgang beobachten, wenn es denn nicht wolkig und neblig ist wie bei meinem Aufenthalt.

Früh morgens kommen die Fischer in ihren typischen Booten an Land, um ihren Fang an den Mann oder die Frau zu bringen, frischer kann man ihn nicht bekommen.

© Do Thi Thu Tra

Auch die Linh Ung Pagoda ist immer einen Besuch wert, nicht nur die riesigen Bonsais und die riesige Buddha Statue sind sehenswert, die gesamte Anlage ist einfach großartig.

Aber natürlich bin ich nicht zum Sightseeing angereist, sondern wegen des bedrohten Red Shanked Doug [Pygathrix nemaeus] oder auch rotschenkliger Kleideraffe. Gute Fotos von diesem wunderschönen Primaten zu machen gestaltet sich nicht einfach, denn der Son Tra Mountain ist nicht nur ziemlich groß, sondern auch ein nahezu undurchdringlicher Dschungel. Zum Glück haben die bunten Familien-Clans ihre Lieblingsplätze und ihre Lieblingsspeisen, hat man diese einmal gefunden sind die Chancen auf Fotos deutlich größer. Allerdings erzählten mir die einheimischen Fotografen, die im Gegensatz zu mir täglich am Berg unterwegs sein können, das sie Jahre für gutes Material benötigt hätten. Auch mir sind in der kurzen Zeit keine erstklassigen Fotos gelungen, aber das ist ansporn noch einmal hierher zurückzukommen und es erneut zu versuchen.

© Do Thi Thu Tra

© Do Thi Thu Tra

© Do Thi Thu Tra

 

In einigen Tagen folgt ein Bericht aus dem Cát Tiên Nationalpark

Vietnam – Buôn Ma Thuột – Das Kaffeparadies

Damit die Tour nicht nur aus der anstrengenden Suche nach wilden Tieren besteht, habe ich einen kleinen Zwischenstopp auf einer Kaffeeplantage im zentralen Hochland gemacht, um zu erfahren wie der Kaffeeanbau aussieht und wie die Menschen davon leben.

Wer einmal eine Kaffeeplantage besucht und den harten und schlecht bezahlten Alltag der Kaffeebauern erlebt hat, der sieht das Getränk ganz sicher mit anderen Augen. Der kleine Familienbetrieb den ich mir angeschaut habe produziert neben Kaffee auch noch Pfeffer, Tee, Erdnüsse, Kautschuk und diverse Früchte um genügend Einkommen zu generieren.

In der Region wird fast ausschließlich die Sorte Robusta angebaut, da der Boden hier ideal für diese ist. Robusta Kaffee hat einen höheren Koffeingehalt als Arabica und die Pflanzen sind auch widerstandsfähiger. Der Kaffee wird hier übrigens meist aus kleinen Gläsern kalt mit Eisstücken getrunken. Die Farm die ich besucht habe ist etwa 10.000 qm groß und liefert etwa 6 Tonnen Ertrag im Jahr.

Fast alles hier ist Handarbeit und wie so eine Kaffeepflanze in die Erde kommt, das weiß ich jetzt auch. Da wurde mir kurzerhand eine Schaufel in die Hand gedrückt und wenigen Minuten später hatte ich meine erste Robusta in die Erde gepflanzt, ganz schön schweißtreibend bei über 35° in der Sonne. Hier wird keineswegs nur einfach ein Loch gemacht, es gilt zu beachten das ein entsprechendes Gefällte um die Pflanze ensteht so das die Pflanze nicht “ertrinkt” wenn es mal wieder heftig regnet. Zum Schluss wird der Boden um die Pflanze noch mit Zweigen belegt damit er nicht zu schnell austrocknet.

© Do Thi Thu Tra
© Do Thi Thu Tra

© Do Thi Thu Tra

Mit großem Aufwand wird in Buon Ma Thuot auch Forschung für die Ertragssteigerung betrieben. Dazu werden die Robusta Pflanzen in Handarbeit gekreuzt. Die Pflanzen werden dazu abgeschnitten eingekerbt und dann verbunden.

 

Im nächsten Bericht werde ich aus Da Nang und von der Suche nach den Rotschenkligen Kleideraffen auf Sơn Trà berichten.

Zeit für ein neues Abenteuer…

Auch wenn der Termin noch nicht endgültig feststeht, ist es an der Zeit mit der Planung zu beginnen.
Wohin es geht ? Das verrate ich an dieser Stelle noch nicht, aber der Kartenausschnitt gibt schon einen Anhaltspunkt. Wie immer geht es auch um Katzen, große Katzen und um bunte Kerlchen die sich meist in den Bäumen aufhalten…